Betriebsbesichtigung Schweizer Fernsehen, 2. + 23. Juni 2013

Der Blick hinter den Kulissen einmal in die Tat umgesetzt. Die spannende und äusserst interessante Führung durch die verschiedenen Studios des Schweizer Fernsehens lockte Jung und Alt, Frau und Mann, beinahe in Scharen.

Wer kennt sie nicht, die Informationssendungen des Schweizer Fernsehens SRF – so der aktuelle korrekte Name –: „Tagesschau“, „10vor10“, „Schweiz Aktuell“ und natürlich nicht zu vergessen „Meteo“, dass heute noch die meisten Einschaltquoten aufweist. Oder die Glamour-Sendungen wie „Glanz&Gloria“, die unzähligen Quiz-Sendungen: „1gegen100“, „Top Secret“, „Weniger ist mehr“. Sport, auch ein grosses Kapitel mit „Sportpanorama“, „Sport Aktuell“. Etwas für Politik und Intellekt wie „Der Club“, „Rundschau“ und natürlich die grosse Polit- Plattform „Arena“. Die Samstagabend-Kiste „Happy Day“. Und weiter geht es mit „Puls“, „Einstein“, „Schawinski“, oder der uns nahe stehende Sendung „Das Wort zum Sonntag“ und so weiter und so fort.

Das Programm der Betriebsbesichtigung war attraktiv genug, stand am Schluss des Studiorundganges der Besuch der Live-Sendung Sportpanorama auf der Agenda. Rund 40 Personen, verteilt auf zwei Gruppen an zwei verschiedene Sonntage, haben sich für den Besuch beim Schweizer Fernsehen angemeldet und einen interessanten Blick hinter den Kulissen erleben dürfen.

Die beiden Gastgeber führten die beiden Gruppen auf eine lange Wanderschaft durch die Studios. Mit viel Charme, sehr zuvorkommend und mit Humor, antworteten beide geduldig die unzähligen Fragen der Gäste. Sie erklärten und führten vor, was es bedeutet bis eine Sendung im „Kasten“ ist; der technische Aufwand ist sehr beeindruckend. Und ganz nebenbei traf man, in den schier nicht endend wollende Gänge, auf ein bekanntes Gesicht des Fernsehens oder der „Cervelats-Prominenz“. Die lange Wanderschaft war auch ein Rückblick in einer vergangenen Zeit, so entdeckte man weit oben, wie ein gutmütiger König, ein Altbekannter, der Teleboy!! Oder die Kabinen vom „Tell Star“, oder das „Schnüfeli“. Ja, man schwelgte regelrecht in gute Erinnerungen zurück und es wurde einem richtig warm ums Herz. Apropos warm ums Herz, auch die Herzergreifende Sendung „Happy Day“ stand im grösstem Studio 1 noch da, nur die Gäste und Röby Koller fehlten.

Nach der Live-Sendung Sportpanorama und dem üppigem Imbiss, stand jedem von uns eine fröhliche und zufriedene Stimmung ins Gesicht geschrieben. Noch ein kleiner Schwatz mit dem Moderator der Sendung, einmal Beni Thurnheer und einmal Jann Billeter, und schon war der lange, aber sehr gemütlichen Sonntagnachmittag zu Ende. Ab jetzt wird jede Sendung im Schweizer Fernsehen wohl mit anderen Augen geschaut.

Giorgio C. Bazzanella

Gruppe 1

Gruppe 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.