Vortragsnachmittag

Im Jahr 2016 hat Philipp Amhof, Inhaber von Birrer 2-Rad-Sport in Bülach am härtesten Langestecken-Velorennen teilgenommen, das «RACE ACROSS AMERICA».

Er hat uns am 8. Mai 2021 über seine Vorbereitung und Trainings berichtet. Seine Organisation und Strategie des Rennens, seine Strapazen, Schmerzen und Leiden, wie auch von seinen Höhepunkten und Tiefschlägen erzählt. Mit der Unterstützung vom einem 8-köpfigen Team hat er das Projekt mit Erfolg abgeschlossen.

Das Rennen führte über 4’800 km und total 50’000 Höhenmeter. Philipp Amhof hat das Rennen von 40 startenden Teilnehmenden den hervorragenden 9. Rang belegt. 20 Rennfahrer kamen nicht ans Ziel. Sein Rennen dauerte 11 Tage, 5 Stunden und 45 Minuten.

Philip Amhof hat uns das ganze Erlebnis sehr ausführlich erklärt und uns viele Eindrücke vermittelt, welche die Zuhörer mit Bewunderung aufnahmen. Leider war der Nachmittag nur von 12 Vereinsmitgliedern besucht. Warum es nur so wenige Teilnehmer waren, hat sicher die verschiedensten Gründe.

Willy Stadler

Vortragsnachmittag „Faszination Hundeschlitten“

Unser Vereinsmitglied, Roman Flückiger, ist begeisterter Hundeschlitten-„Musher“ und berichtete uns am Samstag, 9. Februar mittels faszinierender Bildern über die Geschichte der Schlittenhunde, das Leben mit den Schlittenhunden und eindrückliche Erlebnisse auf seinen Touren.

Einmal mit einem echten Hundeschlitten durch die Wildnis fahren, sich durch den eisigen Winter kämpfen und dabei die Aussicht auf die schönsten Gebiete des Nordens geniessen. All das durften wir in Wort und Bild miterleben.

Die Charaktereigenschaften der Hunde und deren Verhalten liessen die Zuhörer aufhorchen. Roman zeigte uns auch die harten Umweltverhältnisse bei Temperaturen bis zu – 40 Grad Celsius. Die Pflege der Tiere umfasst bei den Hundeschlittenfahrern eine besondere Aufmerksamkeit und Zeitaufwand.

Zum Schluss offerierte der Verein allen Anwesenden einen sehr guten Apéro, welche von unserem Küchenteam vorbereitet wurde.

Vortragsabend

„Hassen sich Schiiten und Sunniten wirklich?“
Referent: Brigadier a D Willy Siegenthaler

Am 9. Februar 2018 brachte uns Willy die Hintergründe näher, wieso wir derzeit so viel Leid sehen müssen, wenn wir Berichte aus den Krisengebieten im nahen Osten sehen.

Eingeleitet hat er mit Beispielen aus der Geschichte, in denen Freunde plötzlich zu Feinden wurden. Danach leitete er über zur Entstehung der Religionen im nahen Osten und wieso auch dort Menschen, die zuvor friedlich zusammenlebten, sich plötzlich in Kriegen gegenüberstehen. Sein Fazit war, dass drei wesentliche Situationen dazu beitragen, die sogenannte Büchse der Pandora zu öffnen. Es sind dies politische Einflussnahme, Informations-Manipulation und religiöse Verblendung.

Die rund 60 anwesenden Personen waren begeistert und bedankten sich mit tosendem Applaus. Am anschliessenden Apéro entstand reger Austausch untereinander und es blieb genügend Zeit für Fragen an unseren Referenten.

Danke Willy für diesen hervorragenden Vortrag!

Einige Bilder des Abends