Impressionen Pfarreiwallfahrt

Mit 33 Mitgliedern der kath. Kirchgemeinde Bülach und Missione Cattolica fuhren wir bei regnerischem Wetter nach Chur.

Dort angekommen feierten wir mit Pater Heinrich vom Kloster Mehrerau aus Bregenz die Heilige Messe. Anschliessend durften wir an einer kleinen

Führung mit Cédric Demuth durch die Kathedrale teilnehmen.      

Zum Mittagessen wurden uns in der Mensa vom Priesterseminar St. Luzi feine Bünder-Spezialitäten serviert. Danach gab es ein Führung in zwei Gruppen unter der Führung vom Seminar-Leiter Herr Martin Rohrer und Cédric Demuth durch das Priesterseminar St. Luzi, wo wir sehr alte Gemäuer und Räumlichkeiten bewundern konnten.

Danach konnte jeder nach seinem Geschmack in der Altstadt von Chur flanieren. Um 17.00 Uhr fuhren wir mit der Firma Moser-Reisen wieder nach Bülach.

Willy Stadler

Impressionen

Pfarreiwallfahrt Flüeli-Ranft

Über 80 Personen nahmen an der Pfarreiwallfahrt vom 9. Juni 2018 teil. Pfarreiangehörige der kath. Kirchgemeinde Bülach und der Missione Cattolica konnten eine schöne Reise im Car von Moser-Reisen nach Giswil zum Kaffeehalt und anschliessender Weiterfahrt nach Sachseln geniessen. Dort angekommen durften wir in der Wallfahrtskirche mit Don Giuseppe eine eindrückliche Messe erleben.

Don Giuseppe erzählte uns während der Messe sehr bewegend über das Leben und Wirken von Bruder Klaus (Nicklaus von der Flüe). Das anschliessende Mittagessen im Gasthaus Engel, einige Schritte von der Wallfahrtskirche entfernt, hat allen Teilnehmer sehr geschmeckt. Die Gastgeberfamilie Wey-Felder mit Personal gaben sich alle Mühe um uns zu verwöhnen.

Nach dem Essen fuhren wir nach Flüeli-Ranft, wo viele der Teilnehmer zur Kapelle (Ranft) mit angebauter Behausung von Bruder-Klaus pilgerten. Für einige, welche den steilen Weg zur Kapelle nicht gehen konnten, hat Don Giuseppe ein Führung in Flüeli durchgeführt, wo das Geburts- und Wohnhaus von Bruder Klaus besichtigt werden konnte.

Nach 16 Uhr fuhren wir wieder mit dem Car zurück nach Bülach. Alles in Allem war es ein sehr schöner, eindrücklicher und erlebnisreicher Tag, wo alle glücklich und zufrieden wieder nach Hause kamen.

Impressionen der Wallfahrt

Fotograf: Willy Stadler

Pfarreiwallfahrt Kloster Mehrerau

Am 23. Sept 2017 durften Pfarreiangehörige mit der Missione Cattolica di Lingua Italiana die Pfarreiwallfahrt bei schönstem Herbstwetter nach Bregenz geniessen.

Wir fuhren zuerst mit Firma Moser Reisen sehr angenehm nach Rheineck ins Hotel Hecht und konnten Kaffee und Gipfeli geniessen. Danach fuhren wir weiter nach Bregenz zum Kloster Mehrerau. Gemeinsam durften wir in der traditionelle Collegiumskapelle mit Don Giuseppe Maron eine feierliche und eindrucksvolle Messe erleben.

Kurz zum Kloster:

Die Territorialabtei Wettingen-Mehrerau geht zurück auf die Besiedelung der aus Wettingen vertriebenen Mönche, welche am 8. Juni 1854 die Reste der 1806 aufgehobenen Benediktinerabtei Mehrerau durch Kauf erwerben konnten. In der Zisterzienserabtei Wettingen Mehrerau leben seit 1854 Zisterziensermönche in geistlicher Gemeinschaft. Bei unseren unterschiedlichen Aufgaben erfahren wir Unterstützung durch weltliche Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer. Die Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau ist als Territorialabtei kirchenrechtlich direkt dem Heiligen Stuhl in Rom unterstellt. Der Abt hat eine Jurisdiktion vergleichbar mit jener eines Diözesanbischofs und ist Mitglied der österreichischen Bischofskonferenz. Zugleich ist er Abtpräses der Mehrerauer Zisterzienserkongregation mit über 20 Klöstern in Österreich, Schweiz, Deutschland, Slowenien und den USA.

Anschliessend erlebten wir von zwei Mönchen eine Führung durch das Kloster. Sie erzählten uns von Ihrem Klosterleben und aus der Geschichte des Klosters.

Zum Mittagessen trafen wir uns im Hotel Lamm. Wir wurden durch ein hervorragendes Essen verwöhnt.

Anschliessend wurden wir mit dem Car in die Innenstadt von Bregenz geführt und bestaunten die Bregenzer Freilicht-Bühne, wo die Oper Carmen aufgeführt wurde. Einige machten auch einen kleinen Spaziergang dem Bodensee-Ufer entlang in die Innenstadt Bregenz. Glücklich und zufrieden durften wir wieder um 16.30 Uhr den Heimweg antreten.

Den gemeinsamen Tag mit Deutsch- und Italienisch-sprechenden Pfarrei-Angehörigen war sehr harmonisch und man kam sich wieder ein Stück näher.

Impressionen der Wallfahrt

Fotograf: Willy Stadler